Vorbei (Sonett)


Es war dein Wissen, was mich faszinierte,

gerade das, was ich an dir so schätzte.

Das Neue war´s, was gierig ich vernetzte.

Es gab so viel, was mich noch intressierte.

Hätt ich gewusst, was uns dann noch passierte!

Du konntest ahnen, wie es mich verletzte,

als eine Andre meinen Platz besetzte,

verliebt an deiner Seite delirierte.

Oft sagtest du, wir haben uns verschworen,

ich hab´s geglaubt, und nun bist du verschwunden.

Wo ist die Liebe, die wir grad geboren?

Ein Energieband hielt uns fest verbunden,

doch du hast dir die Andre auserkoren.

Das jähe Ende reisst die tiefsten Wunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.