Übermut


Heut bin ich fröhlich,

das Kind in mir lacht.

*

Ich male und singe,

pflanz eine Blütenpracht.

*

Ich tanze und springe,

nach Musik heute Nacht.

Vergangenheit


Habt ihr die Blumen auch geseh´n?

Blau, weiß, rot – so wunderschön.

Wiegten leise sich im Wind,

ich pflückte sie oft ganz geschwind.

Wollt schenken sie den kranken Leut´,

erinnern an die Kinderzeit.

  Wo sprangen sie durchs Roggenfeld,

  vor Freude tanzten durch die Welt.

*

Ist sie nun hin, die schöne Zeit?

Bleibt jetzt zurück nur Bitterkeit?

Wo sind die Träume denn geblieben?

Die Hoffnung, Sehnsucht, das Verlieben?

Wir haben doch die Möglichkeit,

zurück zu sehen – jederzeit.

 

 

Glücklich

DSCF2273

Überschäumende Lebensfreude,

ein wirbelnder Sturm von Gefühlen,

was für ein wundervolles Geschenk!


Niemand kann mir dieses Glück nehmen,

etwas, das mir ganz allein gehört;

dieses Gefühl – ich geb es nie wieder her!