Lebenslust

Wer weiß, wohin uns das Schicksal entführt – es gibt so viele Wege.

Wer weiß, wie lang du die Liebe verspürst – genieße sie und lebe.

Lebensfreude


Heut möcht ich eine Wolke sein,

mit andren tanzen Ringelrein.

*

Aufgescheucht – vom Wind getrieben,

will mich in den Mond verlieben.

*

Toben, jauchzen, die Form verändern,

Wattebausche mit silbernen Rändern.

*

Wo Schatten ist, da ist auch Licht,

wisst ihr Menschen das denn nicht?

*

Kommt mit mir in das Himmelszelt,

und seht die Unendlichkeit der Welt.

Tagesanbruch

A Krokusse

Ich grüße dich, du junger Tag!

Was du mir wohl bringen magst?


Langsam kämpfst du dich durch die Nacht,

gießt dein Licht mit voller Macht,

über den Himmel – welch eine Pracht.


Mond und Sterne treten zurück,

du bringst mir die Sonne mit.

Frühlingserwachen


Schöner Baum im weißen Kleid,

endlich ist nun Frühlingszeit.

 

Um dich herum ein Blütenmeer,

lockt Bienen zum Verweilen her.

 

Lasst uns genießen diesen Duft,

samtig weich erscheint die Luft.

H E U T E

Nur im „HEUTE“ will ich leben,

alle meine Liebe geben,

als wäre es der letzte Tag.

*

Bunte Blumen will ich sehen,

achtsam durch das Leben gehen,

helfen – wo ich es vermag.

*

Heut´ will ich die Sonne fangen,

nicht mehr um die Zukunft bangen,

spüren – was ich in mir trag.

*

Das Gestern liegt schon lang zurück,

an morgen denken bringt kein Glück,

nur heute zählt – WAS für ein Tag!

Vorfrühling?

Der Winter ist sehr mild dies Jahr,

grad wird ein kleines Wunder wahr,

gelb sprießt die Primel aus.

*

Die Vögel singen keck ihr Lied,

ich pfeife fröhlich lachend mit,

es treibt mich aus dem Haus.

*

Die Gänseblümchen leuchten weit,

in ihrem kleinen weißen Kleid,

sie trotzen Kälte stur.

*

Das Leben findet heute statt,

ich seh´ mich an der Schönheit satt,

bin gern in der Natur.

Freundschaft

Deine Augen schauten
in meine Seele tief,
konnt immer auf dich bauen,
wenn etwas nicht gut lief.

Ein guter Freund zum Reden,
ist wertvoller als Gold.
Gestärkt durchs Leben gehen,
ist das, was ich gewollt.

G L Ü C K

Ich bin so gern verrückt und fühle immer Glück,

muss so viel lachen – man. Steckt Lebensfreude an?

Es quillt aus mir heraus, mitunter ist´s ein Graus.

Ihr Lieben, macht doch mit! Das ist´s, worum ich bitt.

Wir leben hier und jetzt, und werden wir verletzt,

so stecken wir es weg, das ist der Sinn und Zweck.

Lebensfreude pur, ist eine Perlenschnur,

die jeder in sich trägt, das ist´s wofür ihr lebt!

Sinnlichkeit


Deine Stimme betörende Worte spricht

Es gibt kein Zurück

Deine Augen zärtlich schauen

Empfinde nur noch Glück

Deine Hände meine Hüften umgreifen

Lenden schwächeln

Deine Lippen mich kosend berühren

Verzücktes Lächeln

Deine Zunge mich liebevoll verführt

Ich beginne zu beben

Die Sinnlichkeit entdecken und genießen

Das bedeutet Leben!

 

2008