Verzauberung


Morgennebel, Stille, ein leise murmelnder Bach.
Frühling, Tau auf den Gräsern, bunte Farbenpracht.
Vogelgezwitscher, die Blumen herrlich erblüh´n,
berauschender Duft im Mai, das erste Birkengrün.

Ein Feuerball, die im Meer versinkende Sonne,
Kinderlachen, blanke Augen – eine Wonne.
Fallen lassen in Erinnerungen, die Kinderzeit:
Märchen erzählen, spielen, das Herz so weit.

Schwebende Blätter, braun, rot und auch gold,
wunderschön anzusehn – so oft ihr es wollt.
Im Kamin wird ein flackerndes Feuer entfacht
davor schnurrt ein Kätzchen in der Nacht.

Dunkle Tannen wiegen im Wind sich leis,
Schnee fällt,  Regentropfen erstarren zu Eis.
Raureif, äsendes Wild in der Dämmerung,
dies bedeutet für mich Verzauberung.

2 Antworten auf „Verzauberung“

    1. Liebe Manuela, ist es nicht herrlich, dass die Jahreszeiten „beständig“ sind? Jedes Jahr aufs Neue zeigen sie uns ihre Schönheit. Liebste Grüße, Deine Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.