Kuscheln (Chavy Chase Strophe)

Noch schläfst du – tief in deinem Traum,
ich streichle deine Haut,
du lächelst – doch du spürst es kaum,
hast nicht einmal geschaut.

Ich schmiege mich nun sacht an dich,
mein Mund berührt dich leicht;
jetzt wach doch auf, verwöhne mich,
dein Kuss ist unerreicht!

Die Wärme deines Körpers hier,
der Duft der dich umgibt,
bereitet größte Wonnen mir.
Ich bin ja so verliebt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.