Versteinert

Das Streben nach Macht, Ruhm sowie Geld,

kann doch nicht alles sein auf dieser Welt.

Brutal mit den Ellenbogen durchgekämpft,

nüchtern der Blick – vom Gewinn gedämpft.

*

Immer mehr Wohlstand, wo führt das nur hin?

Ergibt denn das Leben so einen Sinn?

Das Zwischenmenschliche ist längst passé,

die Starken tun den Schwachen weh.

*

Wild im Hamsterrad  rennen – hör damit auf!

Sonst geht deine Hoffnung auch noch drauf.

Mit wenig zufrieden sein – hier liegt das Glück,

zerstörte Gesundheit bekommt niemand zurück.

*

Schlägt noch ein wärmendes Herz in der Brust?

Oder ist´s  schon verhärtet, vor lauter Frust?

Ohne Liebe und Freude kann niemand bestehen,

ich wünsche mir innig, du würdest es sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.