Traum im Frühling

Mach mit mir die Frühlingsreise,

ganz allein – auf unsre Weise.

Warum sich viele Sorgen machen?

Versuchen wir mal,  laut zu lachen.

*

Sicher ist´s irgendwann vorbei,

doch heute leben wir – wir zwei.

Ich will die Herrlichkeit dir zeigen,

ganz nah liegt sie in Blütenzweigen.

*

Sieh´, der Frühling ist gekommen,

er hat den Winter fortgenommen.

Spürst du, wie samtig ist die Luft?

Und wie zauberhaft der Duft?

*

Blüten sprießen weit und breit,

jetzt kommt die schönste Jahreszeit.

Lass uns genießen diese Pracht.

Das ist es, was uns glücklich macht.

4 Antworten auf „Traum im Frühling“

  1. Liebe Karin, bei deinem Gedicht fühle ich mich persönlich angesprochen. Ich rieche förmlich den Duft der Blumen und Blüten, und spüre die laue Luft so toll hast du es beschrieben.
    Kann es nicht schon Morgen soweit sein?
    Marlies

  2. Liebe Karin,

    oh, wie zauberhaft, diese Kirschblütenröckchen vor dem strahlend blauen Himmel. Das Foto und Deine Zeilen haben den Frühling geweckt. Auch wenn er sich noch einmal versteckt, so spürt das Herz ihn schon …

    Ganz liebe Grüße
    Deine Manuela

    1. Liebe Manuela, die Zeilen und das Foto sind vom letzten Jahr. Ich dachte mir, wenn ich damit nicht endlich den Frühling herbei gerufen bekomme – was kann sonst noch helfen? Es hat geklappt!! ;o))
      Herzliche Grüße, Deine Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.