F I P S I (2. Teil)

Nun darf ich nach draußen. Leider habe ich immer so viel Angst. Deshalb gehe ich nur einige Meter weit in den Garten. Ich gehe sogar aufs Katzenklo drinnen, damit mir draußen nichts passiert.

Heute traf ich meinen Freund, den Vater meiner Kleinen, wieder.

Ich erzähle ihm, dass ich inzwischen unsere Babys bekommen habe und eine Weile nicht hier war deswegen.

Er hat verstanden und wir geben uns ein Küsschen.

Ich habe meinem Frauchen bereits die fünfte Maus geschenkt – lebend natürlich! Sie fängt sie ein und setzt sie wieder nach draußen. Das finde ich nicht in Ordnung! Es sind doch liebgemeinte Geschenke! Nun ist eine unter dem Bücherbord verschwunden. Da habe ich jetzt eine Menge zu tun, muss aufpassen, dass sie mir nicht entwischt. Ich lasse sie aber trotzdem heil.

Nun erzählt Frauchen mir immer, wenn sie wieder Nachrichten hat, von meinen Kleinen.

F L E C K I

Fleckis Lieblingsplatz ist auf dem Sofa.

Aber auf dem Bett ist es auch ganz schön.

Einmal strecken nach dem Schlafen…

Inzwischen verträgt sie sich sogar einigermaßen mit Mucki. Flecki ist sehr wild und Mucki schon um einiges älter.

S M A R T I E

Smartie ist eine richtige Wildkatze. Er tobt am liebsten draußen herum.

Leider ist ihm seine Wildheit zum Verhängnis geworden. Er hat sich am Auge verletzt und musste zum Tierarzt.

Smartie spielt bereits wieder.

Im Karton ist es aber auch sehr gemütlich.

Dies ist jedoch die bequemste Lage, meint Smartie. Katzenyoga…

Doch draußen ist es immer noch am schönsten.

M Ü C K E

Mücke ist auch zu einer Draußenkatze geworden. Sie liebt es, durch die Gegend zu stromern.

Danach heißt es Pfötchen waschen.

Weil die Pfötchen gerade sauber sind, wird beim Kuchenbacken geholfen.

War das wieder anstrengend alles. Nun heißt es erst einmal schlafen.

Hand in Hand mit Sally. Das ist einfach wunderschön.

Aber ein entspanntes Sonnenbad ist auch nicht zu verachten.

Frauchen war verreist. Nun lasse ich sie nie wieder los.

Und arbeiten kommt auch nicht infrage. Bitte lieber kraulen….

Zusammen ausruhen ist so schön.

Wie angenehm, nach der Mäusejagd auf dem, von der Sonne gewärmten Autodach, auszuruhen. Leider sehe ich ein wenig zerzaust aus. Jagen ist nicht so einfach.

Sally schläft drinnen, weil es so heiß ist. Da spiele ich heute mal den Torwächter.

!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.