Stein des Anstoßes


Ich hatte die Ein- und Ausgänge des Maulwurfs mit Steinen verschlossen.

Zuerst verstopft sie meine Türen,
wohin, frag ich mich, soll das führen?
Ich bin gezwungen, wild zu graben,
muss doch auch Luft zum Atmen haben.

Sie sucht die Steine – ha! – blamiert,
hab meine Wohnung mit verziert.
Sie wühlt und gräbt, versteht es nicht,
die Steine fort – ich cooler Wicht.

Du merkst, dass meine Wühlehände,
dem Ganzen fix beschern ein Ende,
denn es ist längst zu spät für Reue,
es bringt mir Spaß, wie ich mich freue.

Auch Nachbars Garten find ich schön,
hab mir die Pflanzen angesehn.
Der kleine Buchsbaum, gar nicht schwer,
steht schräge jetzt – gefällt mir sehr.

Die Primel, die muss auch noch raus,
sieht liegend doch viel besser aus.
Nun muss ich schlafen, denn heut Nacht,
hab ich viel vor, was fröhlich macht.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.