Kuscheln (Chavy Chase Strophe)

Noch schläfst du – tief in deinem Traum,
ich streichle deine Haut,
du lächelst – doch du spürst es kaum,
hast nicht einmal geschaut.

Ich schmiege mich nun sacht an dich,
mein Mund berührt dich leicht;
jetzt wach doch auf, verwöhne mich,
dein Kuss ist unerreicht!

Die Wärme deines Körpers hier,
der Duft der dich umgibt,
bereitet größte Wonnen mir.
Ich bin ja so verliebt!